Spielbericht Punktspiel der U12 gegen SpVgg Mögeldorf am 09.06.2018

Heimspiel SG Nürnberg – Fürth gegen SpVgg Mögeldorf am 09.06.2018 – Anpfiff 13.00 Uhr

Bei extrem heißen Temperaturen kam mit dem Tabellenführer und bereits als Aufsteiger feststehenden Gast aus Mögeldorf die erwartet starke Mannschaft in den heimischen Tillysportpark.  Der Platz war ausgetrocknet, stumpf und nicht leicht zu bespielen. Die körperliche Überlegenheit war Augenscheinlich, aber die SG-Jungs ließen sich davon nicht wirklich beeindrucken und legten auch gleich nach dem Anstoß los. So gehörten die ersten 10 Minuten eindeutig den SG-Buben, aber leider konnten die erarbeiteten Chancen durch Mark, Tanel und Edis nicht im Tor untergebracht werden. Von dieser offensiven Spielweise waren die Gäste sichtlich überrascht und so dauerte es bis zur 15. Minute bis auch die SpVgg zu Ihrer ersten guten Gelegenheit kam - aber die wurde von SG-Torhüter Jannik vereitelt. Bis zur Halbzeitpause ging das muntere Spiel hin und her mit Feldvorteilen für die heimische SG-Mannschaft. So scheiterte der fleißige Mittelfeldstratege Tanel in der 18. Minute  mit einem Freistoß genauso wie der laufstarke Hasan mit seinem Kopfball in der 21. Minute nach einer schönen Hereingabe vom stark kämpfenden Edis. Zu diesem Zeitpunkt waren die gefährlichen Angriffe der Gäste eine sichere Beute der umsichtigen Abwehrrecken Noel und Leandro und wenn es mal eng wurde sprangen die anderen SG-Spieler für diese Haudegen ein. In der 24. Minute donnerte Edis den Ball nach schönem Zuspiel von Mark auf das Gästetor, aber die Kugel küsste nur die Oberkante der Latte. Weitere gute Möglichkeiten wurden durch Unkonzentriertheiten der SG-Mannschaft   leichtfertig vergeben. Arda blieb es vorbehalten in der 27. Minute einen Freistoß auszuführen, aber auch dieser Versuch verfehlte das Gästetor. Man merkte so langsam, dass die Kräfte gegen Ende der ersten Halbzeit auf beiden Seiten nachließen, so dass der heimische Trainer Cenk in der 29. Minute erstmals auswechselte. Er holte Mark vom Feld und brachte mit dem großen Diar eine neue Offensivkraft ins Spiel. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde dann Hasan unnötig gefoult, aber er konnte nach einer längeren Verletzungspause weiter machen. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause – zu diesem Zeitpunkt wäre eine Führung für die SG-Jungs durchaus verdient gewesen. Die zweite Halbzeit begann mit stürmischen und wütenden Angriffen der Gäste, aber die bis zu diesem Zeitpunkt sicherstehende Abwehr um Torwart Jannik und Abwehrchef Noel hielt diesem Druck bis zur 45. Minute stand. Denn genau in dieser Spielminute erlöste der bis zu diesem Zeitpunkt gut aufspielende Dominik seine Trainer und die erneut zahlreichen Zuschauer und schob nach wunderschönen Zuspiel von Noel die Lederkugel gekonnt ins Tor der Gäste. Jetzt dachte man auf Seiten der Heimmannschaft die Partie ist gelaufen, zu mal kurz nach der Führung Dominik mit einem wunderschönen Kopfball, nach einer präzisen Hereingabe von Edis leider nur den Pfosten traf – man darf sich gar nicht vorstellen was sein hätte können, wenn die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung ausgebaut worden wäre. Dieser Kopfball war aber der Auftakt einer sehr starken Phase der Gäste und so gelang der SpVgg Mögeldorf  in der 47. und 48. Minute brachte ein Doppelschlag durch individuelle Fehler der SG-Abwehr und des bis dahin sehr gut spielenden SG-Torwarts die Führung für die Gäste. Weitere Großchancen in der Folgezeit durch die SpVgg Mögeldorf wurden von Torhüter Jannik super entschärft. Die Temperaturen setzen den SG-Jungs sichtlich mehr zu, was auch in den doch vielen Auswechslungen zum Ausdruck kam. Die körperliche Überlegenheit der Gäste  setzte sich jetzt mehr durch und so war es zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr verwunderlich,  dass nach einer Ecke und der schlechten Zuordnung in der SG Abwehr die Gäste zum 3:1 erhöhten. In 54. Minute verkürzte die Heimmannschaft nach einen wunderschönen Spielzug auf 2:3 durch Dominik. Die SG-Jungs holten jetzt noch mal alles aus sich raus, gingen ans körperliche Limit und wurden dabei von den zwischenzeitlich eingewechselten Offensivspielern Kaan und Dijon unterstützt. Leider waren zu diesem Zeitpunkt die beiden starken Abwehrstrategen Noel und Leandro verletzungsbedingt nicht mehr auf dem Spielfeld. Das Drängen auf den Ausgleich bei gleichzeitiger Aufgabe der Abwehrarbeit nutzten die nach wie vor starken Gäste kurz vor Schluss nochmal zu einem Doppelschlag und gingen mit 5:2 als Sieger vom Platz. 

 Fazit:

Die körperliche Überlegenheit war letztendlich der Garant für den Sieg, wenn gleich dieser deutlich zu hoch ausgefallen ist. Die durchaus sehr harte Gangart der Gäste war sehr unverständlich. Für die SG Mannschaft ist das ein Rückschlag, aber es sollte jetzt schon der Blick auf die neue Saison gelegt werden und somit brachte auch diese Niederlage weitere Erkenntnisse für Trainer Cenk.