Frauen I: Auswärts mit Kantersieg 3 Punkte eingefahren

Am Samstag den 3.11. ging es für die Frauen der SGV Nürnberg Fürth 1883 nach Wernsbach-Weihenzell zur Auswärtsbegegnung in der Bezirksoberliga Mittelfranken. Nach dem doch misslungenen letzten Spieltag, darf man gespannt sein wie sich die Nürnberger Damen heute zeigen werden. Die Partie begann um 15:00 Uhr auf guten Geläuf. Gleich zu Beginn schoben die Gäste nach vorne in die Wernsbacher Hälfte und es war klar dass die SGV etwas gut zu machen hat. Die Gastgeber hatten viel zu tun und somit waren alle Kräfte in der Defensive gebunden, sodass es mit einem Spiel nach vorne schwer wurde. Sicherlich gelang es den Gastgeberinnen in die Gästehälfte zu kommen, aber die Bälle wurden nur rein geschlagen und stellten keine großen Anforderungen an die SG Abwehrreihe um Sina Bach dar. Die SGV-Mädels erarbeiteten sich immer mehr Chancen, die aber an der Defensivarbeit des SC scheiterten. In der 13. Minute kam es zu einem Handspiel im Wernsbacher Strafraum. Der Schiedsrichter entschied sofort auf Strafstoß. Eine harte Entscheidungen, aber absolut Regelkonform. Marissa Schultz schnappte sich den Ball und traf links knapp am Pfosten vorbei ins Tor. Das war das 0:1 für die SGV 1883. Dieser Treffer zeigte bei beiden Mannschaften Wirkung. Die Gäste spielten nun befreiter auf und die Gastgeberinnen wurden sichtlich nervöser. In der 27. Minute konnte sich dann doch eine SC-Spielerin durch einem Konter in Richtung Nürnberger Tor durchsetzen, wurde aber kurz vor dem 16er gestoppt. Die Aktion wurde mit einer gelben Karte bestraft. Der nachfolgende Freistoß aus gefährlicher Entfernung prallte aber von der Mauer ab. In der 37. Minute kam nach einem Pass von Kirsten Ipolt, Marissa Schultz zum Abschluss. Die Gäste-Keeperin konnte den Ball gerade noch abwehren. Aber Cinzia Fritsch war zur Stelle und machte mit einem Abstauber den Treffer zum 0:2 für die SGV. Vom SC war nicht viel zu sehen. Die Gäste drückten weiter und die Gastgeber waren in der Defensive fest eingebunden. Daraus resultierten weitere Chancen für die Nürnbergerinnen, die aber nicht zählbar genutzt werden konnten. Kurz vor der Pause kam wieder ein Zuspiel durch. Franziska Ellmer spielte geschickt auf die frei stehende Kirsten Ipolt. Diese zog ab und machte das Tor zum 0:3 für die SGV. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.

In der zweiten Hälfte versuchten dann die Wernsbacher Mädels etwas mehr nach vorne zu tun. Im Prinzip verlagerte sich dann das Geschehen mehr in das Mittelfeld. Somit erreichte man, dass die Gäste eine größere Distanz zum Gastgeber-Tor haben. Dies gelang die ersten Minuten, denn die Nürnbergerinnen kamen nun seltener vor das SC Tor. Allerdings wurden Vorstöße der Wernsbacher in Richtung Nürnberger Tor im Keim erstickt, sodass dies keinen unmittelbaren Nutzen für die Gastgeberinnen hatte. Im weiteren Verlauf des Spiels drückten aber doch wieder die Gäste in die heimische SC-Hälfte. In der 63. Minute hämmerte dann Marissa Schultz den Ball ins Wernsbacher Tor und es stand 0:4. Nun erarbeiteten sich die Gäste weitere Chancen. Leider ohne Treffer. Dann in der 84. Minute flankte Marissa Schultz auf die eingewechselte Duygo Cal, die mit dem Kopf unhaltbar das Tor zum 0:5 für die SGV 1883 erzielte. Kurze Zeit später, in der 89. Minute, wurde es wieder eng im Strafraum der Gastgeberinnen. Hier kam erst Marissa Schultz zu Abschluss. Der Ball wurde aber abgewehrt und landete dann irgendwann vor die Füße von Kirsten Ipolt, die dann mitleidslos den Ball ins Tor zum 0:6 hämmerte. Kurz darauf beendete der Referee die Partie und die Frauen der SGV Nürnberg Fürth 1883 gingen als hochverdienter Sieger vom Platz.

Fazit:
2 Gesichter einer Mannschaft… diesmal war wieder das WOW! da. Von Anfang an wurde das Spiel mit mannschaftlicher Geschlossenheit dominiert. Seitens der SGV wurde richtig guter, technisch überzeugender Fußball gespielt. Dem Gegner blieb nur meistens den Ball aus der eigenen Hälfte nach vorne zu schlagen und auf einen Zufall zu hoffen. Dies ging nicht auf, denn die Abwehrreihe hatte alles im Griff. So hatte die heute aus der 2. Mannschaft aushelfende Torhüterin Elisabeth Gelfmann, nach eigenen Angaben, einen entspannten Nachmittag. Nun kann man in ruhiger Atmosphäre ins nächste und letzte Spiel der Hinrunde gehen. Am nächsten Samstag ist dann der 1. FCN III im heimischen Sportpark der SGV 1883 in der Regelsbacher Straße zu Gast.

Das nächste Spiel:

Samstag 10.11.2018     SGV Nürnberg 1883          -              1 FCN III                              Anstoß: 16:00 Uhr  (Heimspiel)
Ort: SG-Sportpark, Regelsbacherstr. 56, 90431 Nürnberg

Autor: